Erkältung- frühzeitig bekämpfen – Etagenwechel verhindern

Ab November beginnt wieder die Erkältungszeit. Kopfschmerzen, verstopfte Nasen, Husten und Heiserkeit sind Symptome, die von den entzündeten Schleimhäuten ausgehen. Zum Jahreswechsel ist meist der Erkrankungsgipfel mit zahlreichen Influenza-Fällen erreicht. Hier ist meist primär die Lunge betroffen.

Die HNO-Ärzte raten einstimmig, möglichst einem sogenannten Etagen-Wechsel vorzubeugen und Infekte der oberen Atemwege sofort zu behandeln. Die Eintrittpforte Nase und Rachen ist unmittelbar mit dem Bronchialsystem verbunden. Man spricht hier auch von den „united airways“. Das ist keine Fluggesellschaft, sondern ein Fachterminus für das Zusammenwirken der Schleimhäute der oberen und unteren Atemwege.

Die Schleimhäute ähneln sich auch in ihrem Aufbau- sie haben ein exzellent funktionierendes Oberflächen-Abwehr-System- das Flimmerepithel- das der Säuberung und dem Schleimtransport dient. Im Falle eines Infektes kommt es teilweise zum Erliegen dieses Systems, so dass Schleim eindicken kann und Schleimhäute anschwellen und schmerzen können. Eine Behandlung muss je nach Fall auch über die Hausmittel-Verwendung hinausgehen und ein Besuch beim HNO-Arzt ist ratsam.

Dennoch sind Antibiotika oft nicht notwendig und können sogar schaden, da sie die natürliche Besiedelung der Schleimhäute negativ beeinflussen. Wir empfehlen eine genaue strenge Indikationsstellung.

Wenn auch Sie die Erkältungswelle schon erwischt hat, vereinbaren einen Termin in unserer HNO-Praxis am Maximiliansplatz in München.

 

Ihre
Dr. med. Eva Wimmer

HNO am Maximiliansplatz
Privatpraxis
Dr. med. Eva Wimmer
Fachärztin Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,
Allergologie, Stimm- und Sprachstörungen,
Naturheilkunde

Oskar-von-Miller-Ring 1
80333 München

HNO München | HNO Arzt MünchenAllergologe München

Nasennebenhöhlenentzündung  |. Grippeimpfung  |. Schnarchen Therapie  |   OP HNO Laser

2019-11-03T17:14:46+00:00

About the Author: