Bakterien-Krieg in der Nase

Bakterien-Krieg in der Nase

Im renommierten Journal „Nature“ konnte A. Peschel veröffentlichen, dass sich in der Nase reichlich Bakterien tummeln. Sie konkurrieren um ihren Lebensraum und entwickeln dabei diverse Überlegensstrategien. Dabei produzieren diese Nasen-Bakterien selbst Stoffe, die antibiotisch- also wachstumshemmend – auf ihre Bakterien-Nachbarn wirken. Die Forscher nannten diese Vorgänge „Krieg der Keime“. Es gibt aber nicht nur den Krieg in der Nase (und in anderen Organen- wie Haut und Darm), sondern auch Gemeinschaften und Symbiosen. Es wichtig, zu verstehen, wie unsere Mikroflora besiedelt ist und welche Keime sich durch welche Mechanismen behaupten können, denn daraus können letztlich Schemata für neue antibiotische Medikamente abgeleitet werden. Letztlich ist aber auch klar, dass nicht jeder Mensch gleich besiedelt ist und eine individuelle Keimbesiedelung trägt, daher kann aus der Erkenntnis dieses „Krieges der Keime“ noch keine allgemeingültige Therapieoption abgeleitet werden.

 

Ihre
Dr. med. Eva Wimmer

HNO am Maximiliansplatz
Privatpraxis
Dr. med. Eva Wimmer
Fachärztin Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,
Allergologie, Stimm- und Sprachstörungen,
Naturheilkunde

Oskar-von-Miller-Ring 1
80333 München

HNO München | HNO Arzt MünchenAllergologe München

Nasennebenhöhlenentzündung  |. Grippeimpfung  |. Schnarchen Therapie  |   OP HNO Laser

By |2020-03-02T15:22:35+00:00März 2nd, 2020|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Bakterien-Krieg in der Nase

About the Author: