Schmerzmittel mit Suchtpotenzial

Schmerzmittel wie Ibuprofen, Diclofenac und auch Acetylsalicylsäure (ASS) sind rezeptfrei und für Jedermann in der Apotheke erhältlich. Aber ist das gleichbedeutend mit einem harmlosen Nebenwirkungsprofil? – Das wird immer wieder in Studien untersucht, zuletzt durch „Proceedings in the National Academy of Sciences“. Hier konnte schon nach einer Einnahmedauer von 14 Tagen eine Veränderung des Hormonhaushaltes festgestellt werden, welche wiederum zu Herz-Kreislauf-Problemen oder auch zu Unfruchtbarkeit führen kann. Man geht davon aus, dass es weit häufiger zu regelmäßigem Schmerzmittel-Konsum als zu Alkohol-Missbrauch kommt, denn nur die wenigsten wissen, dass auch eine regelmäßige Schmerzmittel-Einnahme abhängig machen kann und zur Schmerzmittel Sucht führen kann.

Andererseits sind die Deutschen im Ertragen der Schmerzen besser als zum Beispiel Australier oder Amerikaner, die weit schneller zur Tablette greifen. Das sollte uns aber nicht trösten, Aufklärung über den richtigen Umgang mit Schmerzmitteln liegt uns weiterhin am Herzen.

Wenn Sie abklären möchten, ob Sie bereits zu viel Schmerzmittel einnehmen, kommen Sie einfach in unserer HNO-Praxis vorbei. Frau Dr. Eva Wimmer  hilft Ihnen dabei die Ursachen Ihrer Schmerzen zu finden und gezielt zu therapieren.

 

Ihre
Dr. med. Eva Wimmer

HNO am Maximiliansplatz
Privatpraxis
Dr. med. Eva Wimmer
Fachärztin Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,
Allergologie, Stimm- und Sprachstörungen,
Naturheilkunde

Oskar-von-Miller-Ring 1
80333 München

HNO München | HNO Arzt MünchenAllergologe München

Nasennebenhöhlenentzündung  |. Grippeimpfung  |. Schnarchen Therapie  |   OP HNO Laser

 

 

By |2020-01-23T11:53:40+00:00Januar 23rd, 2020|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Schmerzmittel mit Suchtpotenzial

About the Author: