Logopädie in unserer HNO Praxis am Maximiliansplatz in München

Logopäde München Caroline Schneidawind
  • Carolin Schneidawind

    Staatlich examinierte Logopädin

Carolin Schneidawind

Staatlich examinierte Logopädin

Zur Person:

  • Staatlich examinierter Logopäde seit 2001
  • 2001- 2002 angestellte Logopädin in logopädischer Praxis
  • seit 2003 Logopädin der Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie der LMU München
  • 2004-2013 freiberufliche Tätigkeit in großer logopädischer Praxis in München
  • seit 2009 Legasthenietrainerin des EÖDL
  • Mitgliedschaft in DBL (Deutscher Berufsverband Logopädie)
  • seit 2017 selbstständige Logopädin in der HNO Privatpraxis HNO am Maximiliansplatz
  • Verheiratet, 2 Kinder

Schwerpunkte:

  • Sprachentwicklungsverzögerungen/-störungen (late-speaker)
  • Myofunktionelle Störungen (z.B. bei vorwiegender Mundatmung)
  • Zentral auditive Wahrnehmungsstörungen (AVWS)
  • Stimmstörungen (Dysphonie) organischer od. funktioneller Ursache
  • Rhinophonie (Näseln) bei z.B. Lippen-Kiefer-Gaumenspalte
  • Artikulationsstörungen (z.B. Lispeln)
  • Lese-Rechtschreibschwäche, Legasthenie

Logopädische Leistungen :

Vom Säugling mit Schluckstörungen bis zum Senioren mit nachlassender Stimmqualität sind bei uns herzlich willkommen! Wir erbringen diagnostische Leistungen zusammen mit der HNO-ärztlichen Untersuchung oder führen nach abgeschlossener Diagnostik anhand standardisierter etablierter Testverfahren auch die qualifizierte Therapie von Sprach- oder Stimmstörungen durch. Sie profitieren in unserer Praxis von der engen Kooperation und dem regen Austausch zwischen Logopädie und HNO.

Gerade bei der Diagnostik komplexer Probleme wie z.B. bei Verarbeitungsstörungen können wir Ihnen dabei zur Seite stehen.

Sprachstörungen :

Bei verspätetem Sprechbeginn („late speaker“ oder „late talker“) ist es wichtig, der Ursache auf den Grund zu gehen. Hier stehen uns viele Möglichkeiten einer differenzierten Diagnostik zur Verfügung. Auch bei Wortschatz- oder Grammatikdefiziten können wir Sie beraten und eine Therapie bei Ihrem Kind empfehlen oder einleiten. Im Schulkindalter können erstmals Probleme mit der Schriftsprache im Sinne einer Lese-Rechtschreibschwäche auftreten und sich als Schulprobleme bemerkbar machen. Auch Konzentrationsschwäche oder motorische Unruhe im Unterricht kann manchmal ein Indiz für eine auditive Verarbeitungsstörung dafür sein. Manchmal wirkt sich auch ein eingeschränktes Hörvermögen auf die Sprachentwicklung aus, so dass hier unterstützend logopädische Therapie sinnvoll ist.

Sprachstörungen :

Eine undeutliche Aussprache kann durch Stottern, Poltern (Redeflussstörungen), eine eingeschränkte Mundmotorik (myofunktionelle Störung) oder auch neurologische Erkrankungen bedingt sein. Hier können wir durch gute Diagnostik die richtige Therapie empfehlen oder einleiten.

Stimmstörungen :

Heiserkeit oder auch eine raue belegte Stimme ist die Folge einer Stimmstörung. Diese kann z.B. durch eine Lähmung der Stimmlippe bedingt sein oder aber durch Schleimhaut-Veränderungen wie Stimmlippenzysten, Stimmlippenpolypen, Stimmlippenknötchen oder Geschwülste der Stimmlippen verursacht werden. Durch die angebundene HNO-ärztliche Untersuchung Ihres Kehlkopfes (mit Stroboskopie) können wir Ihnen sehr genau darlegen, welche Therapieoptionen für Sie bestenfalls infrage kommen.
Gerade in Sprechberufen (bzw. Sänger) ist die Diagnostik äußerst relevant um einer Überlastung oder einer Fehlbelastung der Stimme vorzubeugen.

Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung:

Abgekürzt trägt diese Diagnose den Namen AVWS. Kinder mit dieser Einschränkung hören anders. Sie haben Probleme mit dem Hörvermögen im Störschall, schneiden aber bei den üblichen Hörtests ganz normal ab. In Schule haben sie Probleme mit Diktaten und mit dem Auswendiglernen, was wiederum eine verminderte Motivation am Unterricht, eine gesteigerte Unruhe bzw. auch Erschöpfung durch erschwertes Hören/Verstehen impliziert.
Hier ist gerade die ausführliche genaue logopädische Diagnostik gefragt, die aber ohne den HNO- Hörtest wiederum nicht auskommt. Daher freuen wir uns, Ihnen das gesamte Spektrum der Diagnostik bei AVWS anbieten zu können. Sollte es erforderlich sein, arbeiten wir hier eng mit Ergotherapeuten und Kinderpsychologen zusammen.

Legasthenie:

Bei dieser Störung treten Probleme mit der Umsetzung des Gehörten in die Schriftsprache auf, entweder auf der Basis einer auditiven Wahrnehmungsstörung oder auch als isoliertes Problem. Etwa 4-5% der Schulkinder sind wohl betroffen, je eher die Diagnose erkannt wird, desto besser höher ist der Erfolg einer Therapie einzuordnen.

Schluckstörungen:

Störungen des Schluckaktes können schon im Säuglings- und Kleinkindalter auftreten, aber auch bei älteren Menschen kann häufiges Verschlucken ein Hinweis auf eine Schluckstörung geben. Wir können Ihnen neueste video-unterstützte endoskopische Untersuchungsmethoden anbieten, die in unserer Praxis durchgeführt werden können.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Logopädin in unserer HNO-Praxis