HNO Probleme auf Flugreisen

Flugreisen mit Erkältung? Ihr HNO informiert Sie über Flugreisen mit Erkältung und Schnupfen

Gemäß Angaben des Luft- und Raumfahrtzentrums herrscht in einer Flugzeugkabine etwa ein Luftdruck wie auf der Zugspitze- nämlich 750 Millibar. Diese „dünne Luft“ macht sich beim

Druckausgleich im Falle eines Infektes der oberen Atemwege negativ bemerkbar. Dazu muss man verstehen, wie das Ohr augebaut ist:

Üblicherweise herrscht auf beiden Seiten des Trommelfells ein identischer Luftdruck: das Trommelfell kann frei schwingen. Kommt es auf dem Berg oder im Flugzeug zu einem Druckabfall, drückt der „innere höhere Luftdruck“ im Mittelohr das Trommelfell nach außen Richtung Gehörgang. Durch Muskelzug, wie zum Beispiel durch den Schluckakt, Gähnen oder Kauen ausgelöst, kommt es zum Druckausgleich. Ist die Ohrtrompete im Rahmen eines Infektes geschwollen, funktioniert dieser Druckausgleich nicht richtig. Es kann zur Mittelohrentzündung kommen.

Deshalb ist es ratsam Flugreisen nur ohne Infekte anzutreten. Sollten Sie doch einmal fliegen und einen akuten Infekt haben, lassen Sie sich vorher von Ihrem HNO-Arzt beraten wie Sie mit den richtigen Medikamenten den Flug gesünder überstehen.

Frau Dr. Eva Wimmer berät Sie gerne zu allen Themen der HNO und Allergologiein ihrer Praxis in München am Maximiliansplatz. Jetzt Termin bei Frau Dr. Wimmer vereinbaren

 

Ihre
Dr. med. Eva Wimmer

HNO am Maximiliansplatz
Privatpraxis
Dr. med. Eva Wimmer
Fachärztin Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,
Allergologie, Stimm- und Sprachstörungen,
Naturheilkunde

Oskar-von-Miller-Ring 1
80333 München

HNO München | HNO Arzt MünchenAllergologe München

Chronische Nasennebenhöhlen Entzündung  |. Grippeimpfung  |. Schnarchen Therapie  |   OP HNO Laser

By |2018-10-30T14:53:45+00:00Oktober 30th, 2018|Allgemein, HNO|Kommentare deaktiviert für HNO Probleme auf Flugreisen

About the Author: